Alfred Murach , Meine Familiengeschichte

Personenangaben 86

Mette Beckmann

w, #2126, * geschätzt 1627

Familie: Andreas Heine (geb. geschätzt 1627)

TochterMettha Heine+ (+ 16 September 1714)

Biografie

Mette Beckmann wurde geboren geschätzt 1627.
RefNr.: 2126.
Zuletzt bearbeitet9 April 2016

Andreas Heinrichs

m, #2127, * etwa 1606, + 26 Oktober 1635

Eltern

VaterAsmus (Erasmus) Heinrichs (* 1575, + 10 Dezember 1615)
MutterAuguste Knoche(n) (* etwa 1583, + 1647)

Familie: Thrina ( Catharina) Müller (geb. etwa 1610, gest. 1636)

SohnAsmus Heinrichs+ (* 12 März 1631, + 12 Februar 1693)
SohnAndreas Heinrichs (* 1632, + 26 Oktober 1635)

Biografie

Andreas Heinrichs wurde geboren etwa 1606 in Eichenbarleben, Sachsen Anhalt.1 Er starb am 26 Oktober 1635 mitJahr(en) in Eichenbarleben, Sachsen Anhalt, Todesursache : Pest.1,2
RefNr.: 2127. Andreas Heinrichs war Ackermann in Eichenbarleben - "... erbte nach dem Tode seines Vaters dessen Ackergut in der Mitte des Dorfes, dazu den Kossatenhof zwischen Andreas Westphalens und Asmus Kochs Garten. Mit beiden Höfen wurd er am 4.2.1622 belehnt. Während d1622.1,2
Zuletzt bearbeitet12 Juli 2020

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II
  2. [S40] Ortsfamilienbuch Bornstedt Autor : Kurt Bartels

Thrina ( Catharina) Müller

w, #2128, * etwa 1610, + 1636

Eltern

VaterDrewes (Andreas) Müller (* 1580)
MutterMargarete Gödicke (+ 1630)

Familie 1: Andreas Heinrichs (geb. etwa 1606, gest. 26 Oktober 1635)

SohnAsmus Heinrichs+ (* 12 März 1631, + 12 Februar 1693)
SohnAndreas Heinrichs (* 1632, + 26 Oktober 1635)

Familie 2: Hans Rulff (geb. 1605, gest. 4 März 1672)

Biografie

Thrina ( Catharina) Müller wurde geboren etwa 1610 in Eichenbarleben, Sachsen Anhalt.1 Sie starb 1636 mitJahr(en) in Bornstedt, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2128.
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Berndt Müller

m, #2129, * etwa 1605, + 1679

Eltern

VaterDrewes (Andreas) Müller (* etwa 1570)
MutterMargarethe Gödicke (* etwa 1575, + 1616)

Familie: Anna Christina Thünemann (geb. etwa 1610)

SohnHans Müller+ (* 1640, + 1675)

Biografie

Berndt Müller wurde geboren etwa 1605 in Irxleben, Sachsen Anhalt.1 Er starb 1679 mitJahr(en) in Irxleben, Sachsen Anhalt.1
Zuletzt bearbeitet15 Juli 2020

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Anna Christina Thünemann

w, #2130, * etwa 1610

Eltern

VaterDrewes (Andreas) Thünemann (Duhnemann) (* 1555, + 2 Dezember 1615)
MutterUrsula Becker (* 1575)

Familie: Berndt Müller (geb. etwa 1605, gest. 1679)

SohnHans Müller+ (* 1640, + 1675)

Biografie

Anna Christina Thünemann wurde geboren etwa 1610 in Magdeburg, Sachsen Anhalt, Diesdorf.1 Sie starb mitJahr(en) in Irxleben, Sachsen Anhalt.1
Zuletzt bearbeitet15 Juli 2020

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Martin Wunderling

m, #2131, * 1615, + 28 Juni 1697

Eltern

VaterBartholomäus Wunderling (* etwa 1590, + 27 Januar 1639)

Familie: Catharina Tegeder, FN auch Teger, (geb. 1620, gest. 3 Januar 1692)

TochterSusanna Wunderling+ (* 24 August 1647, + 28 Dezember 1728)

Biografie

Martin Wunderling wurde geboren1615 in Suhl, Thüringen.1 Er starb am 28 Juni 1697 mit ~82,Jahr(en) in Hermsdorf bei Magdeburg, Sachsen Anhalt, Sign. C/200/W FL : 253.2,1
Kossat ,später Halbspänner in Hermsdorf
- 'War während des Dreißigj. Krieges mit seinem Vater nach Möckern (Krs. Burg b. Magdeburg) verschlagen worden und kam 1642 nach Hermsdorf, erheiratete sich hier einen Kossathenhof, kaufte 1650 den seiner Schwiegermutter Susanna Wieprecht noch hinzu. 1669 kaufte er dann den Halbspännerhof des Curdt Meyhoff sen. in Hermsdorf und stattete mit diesem seinen Sohn Joachim Wunderling aus. Außerdem besaß er noch 1/2 Hufe Grasland auf Wartenberger Feld. Er wurde zum Schöffen und später zum Richter (1688) gewählt.' [- Sonderband 8 Familienforschung Heute, Dr. Horst F. Nagel, 'Bördeahnen Teil II: Teilliste Schild“, Magdeburg 2008, 1. Auflage]
Ehestiftung 09.01.1643.
Zuletzt bearbeitet17 Juli 2020

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II
  2. [S6] Kirchenbucheintrag

Catharina Tegeder, FN auch Teger

w, #2132, * 1620, + 3 Januar 1692

Eltern

VaterHenning d.J. Tegeder (* 1585, + 1643)
MutterSusanna Wieprecht (* 1600, + 17 November 1675)

Familie: Martin Wunderling (geb. 1615, gest. 28 Juni 1697)

TochterSusanna Wunderling+ (* 24 August 1647, + 28 Dezember 1728)

Biografie

Catharina Tegeder, FN auch Teger, wurde geboren1620 in Hermsdorf bei Magdeburg, Sachsen Anhalt.1 Sie starb am 3 Januar 1692 mit ~72,Jahr(en) in Hermsdorf bei Magdeburg, Sachsen Anhalt, Sign. C/199/T FL : 252.2,1
RefNr.: 2132.
Zuletzt bearbeitet11 August 2011

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II
  2. [S6] Kirchenbucheintrag

Bartholomäus Mahrenholtz

m, #2133, * 1605, + 1681

Eltern

VaterHans Mahrenholtz (* 1570, + 5 Juli 1627)

Familie: Engel Heinrichs (geb. 1610, gest. 1664)

SohnHans Mahrenholtz+ (+ 29 Januar 1684)
TochterCatharina Mahrenholtz (+ 30 April 1679)
SohnJochim Mahrenholtz (* 1632, + Dezember 1682)
SohnBartholomäus Mahrenholtz (* 1632, + 23 Dezember 1712)
TochterMaria Mahrenholtz (* geschätzt 1634)
TochterMagarethe Mahrenholtz (* geschätzt 1634)
SohnMathias Mahrenholtz (* 16 April 1639, + 27 November 1699)
SohnHeinrich Mahrenholtz (* 20 Mai 1648, + 10 Februar 1723)
TochterMagdalena Mahrenholtz (* 1652)
TochterLucia Mahrenholtz (* 1654, + 4 Juni 1710)

Biografie

Bartholomäus Mahrenholtz wurde geboren1605 in (Haldensleben.)1 Er starb 1681 mit ~76,Jahr(en.) Er wurde beerdigt am 8 August 1681 in Hillersleben, Sachsen Anhalt, Sign. C/214/M FL : 270.2,1
RefNr.: 2133. Bartholomäus Mahrenholtz war Schafmeister - "Schafmeister in Althaldensleben 1630, 1643, dann Schafmeister bei Ludolf v. Alvenleben auf Eichenbarleben, 1646 leiht sich diese rbei seinem Schafmeister Mahrenholtz 150 Taler, wofür dieser 6 Morgen Land als Unterpfand erhä.1
Zuletzt bearbeitet8 September 2014

Quellenangaben

  1. [S45] Sonderband 7 Dr.Horst Nagel Bördeahnen Teil I
  2. [S6] Kirchenbucheintrag

Engel Heinrichs

w, #2134, * 1610, + 1664

Eltern

VaterAsmus (Erasmus) Heinrichs (* 1575, + 10 Dezember 1615)
MutterAuguste Knoche(n) (* etwa 1583, + 1647)

Familie: Bartholomäus Mahrenholtz (geb. 1605, gest. 1681)

SohnHans Mahrenholtz+ (+ 29 Januar 1684)
TochterCatharina Mahrenholtz (+ 30 April 1679)
SohnJochim Mahrenholtz (* 1632, + Dezember 1682)
SohnBartholomäus Mahrenholtz (* 1632, + 23 Dezember 1712)
TochterMaria Mahrenholtz (* geschätzt 1634)
TochterMagarethe Mahrenholtz (* geschätzt 1634)
SohnMathias Mahrenholtz (* 16 April 1639, + 27 November 1699)
SohnHeinrich Mahrenholtz (* 20 Mai 1648, + 10 Februar 1723)
TochterMagdalena Mahrenholtz (* 1652)
TochterLucia Mahrenholtz (* 1654, + 4 Juni 1710)

Biografie

Engel Heinrichs wurde geboren1610 in Eichenbarleben, Sachsen Anhalt.1,2 Sie starb 1664 mit ~54,Jahr(en.) Sie wurde beerdigt am 3 Februar 1664 in Hillersleben, Sachsen Anhalt, Sign. C/215/H FL : 271.3,2
RefNr.: 2134.
Zuletzt bearbeitet8 September 2014

Quellenangaben

  1. [S40] Ortsfamilienbuch Bornstedt Autor : Kurt Bartels
  2. [S45] Sonderband 7 Dr.Horst Nagel Bördeahnen Teil I
  3. [S6] Kirchenbucheintrag

Bertam Hermann

m, #2135, * etwa 1618, + etwa 1669

Familie 1: Catharina N.N. (geb. geschätzt 1618)

Familie 2: Margarethe Ballerstedt (geb. 1640, gest. 26 Februar 1702)

TochterSophia Hermann+

Biografie

Bertam Hermann wurde geboren etwa 1618.1 Er starb etwa 1669 mitJahr(en.)1
RefNr.: 2135. Bertam Hermann war Schafmeister in Cracau und Lemsdorf, Hausbesitzer in Altstadt Magdeburg, Am Alten Brückentor 9.1
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S45] Sonderband 7 Dr.Horst Nagel Bördeahnen Teil I

Margarethe Ballerstedt

w, #2136, * 1640, + 26 Februar 1702

Eltern

VaterAndreas Ballerstedt (* etwa 1608)

Familie 1: Bertam Hermann (geb. etwa 1618, gest. etwa 1669)

TochterSophia Hermann+

Familie 2: Mathias Mahrenholtz (geb. 16 April 1639, gest. 27 November 1699)

Biografie

Margarethe Ballerstedt wurde geboren1640 in (Niegripp/ Elbe.)1 Sie starb am 26 Februar 1702 mit ~62,Jahr(en) in Magdeburg-Fermersleben.1
RefNr.: 2136.
Zuletzt bearbeitet27 April 2011

Quellenangaben

  1. [S45] Sonderband 7 Dr.Horst Nagel Bördeahnen Teil I

Catharina N.N.

w, #2137, * geschätzt 1618

Familie: Bertam Hermann (geb. etwa 1618, gest. etwa 1669)

Biografie

Catharina N.N. wurde geboren geschätzt 1618.
RefNr.: 2137.
Zuletzt bearbeitet27 April 2011

Mathias Mahrenholtz

m, #2138, * 16 April 1639, + 27 November 1699

Eltern

VaterBartholomäus Mahrenholtz (* 1605, + 1681)
MutterEngel Heinrichs (* 1610, + 1664)

Familie: Margarethe Ballerstedt (geb. 1640, gest. 26 Februar 1702)

Biografie

Mathias Mahrenholtz wurde geboren am 16 April 1639 in Eichenbarleben, Sachsen Anhalt.1,2 Er starb am 27 November 1699 mit 60,Jahr(en) in Magdeburg-Fermersleben.2
RefNr.: 2138. Mathias Mahrenholtz war Ackermann in Magdeburg-Fermersleben, Schäfermeister in Magdeburg-Crakau und Lemsdorf1670.2
Zuletzt bearbeitet7 September 2014

Quellenangaben

  1. [S12] Angabe anderer Familienforscher
  2. [S40] Ortsfamilienbuch Bornstedt Autor : Kurt Bartels

Heinrich Müller

m, #2139, * etwa 1620, + 1673

Familie: Magdalena Lettau (geb. 1625)

SohnBernhard Müller+ (* etwa 1650)

Biografie

Heinrich Müller wurde geboren etwa 1620 in (Druxberge.)1 Er starb 1673 mitJahr(en.)1
RefNr.: 2139. Heinrich Müller war Windmüller in Druxberge ?1
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Magdalena Lettau

w, #2140, * 1625

Familie: Heinrich Müller (geb. etwa 1620, gest. 1673)

SohnBernhard Müller+ (* etwa 1650)

Biografie

Magdalena Lettau wurde geboren1625.1 Sie starb mitJahr(en) in Druxberge, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2140.
Zuletzt bearbeitet27 April 2011

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Steffen Oberfeld

m, #2141, * etwa 1630, + 1675

Eltern

VaterStephan Oberfeld (* 1600, + 1655)

Familie: Catharina Wendorff auch Kendorff ? (geb. etwa 1625)

TochterAnna Maria Oberfeld+ (* 1656)

Biografie

Steffen Oberfeld wurde geboren etwa 1630 in (Völpke.)1 Er starb 1675 mitJahr(en) in Druxberge, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2141. Steffen Oberfeld war Halbspänner in Druxberge - "... gelernter Müller, heiratete in Druxberge die Witwe des Hans Bake und übernahm dessen Hof, entrichtete 1667 ein Haus, wozu er sich von Hans Falcke d. J. 30 Taler lieh die bis 1673 noch nicht zurückgezahlt wer.1
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Catharina Wendorff auch Kendorff ?

w, #2142, * etwa 1625

Eltern

VaterHans Wendorff (+ 1645)

Familie 1: Hans Bake (geb. geschätzt 1625)

Familie 2: Steffen Oberfeld (geb. etwa 1630, gest. 1675)

TochterAnna Maria Oberfeld+ (* 1656)

Biografie

Catharina Wendorff auch Kendorff ? wurde geboren etwa 1625 in Druxberge, Sachsen Anhalt.1 Sie starb mitJahr(en) in Druxberge, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2142.
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Hans Bake

m, #2143, * geschätzt 1625

Familie: Catharina Wendorff auch Kendorff ? (geb. etwa 1625)

Biografie

Hans Bake wurde geboren geschätzt 1625.
RefNr.: 2143.
Zuletzt bearbeitet27 April 2011

Henning Zimmermann

m, #2144, * 1616, + 1679

Eltern

VaterJoachim Zimmermann (* 1584, + 1631)
MutterGrete Waterdahl (* 1591, + 1623)

Familie: Elisabeth Riekewolf (geb. etwa 1625, gest. 30 August 1691)

SohnPeter Zimmermann+ (+ 1729)
TochterAnna Zimmermann (* 1645, + 1660)
TochterMargaretha Zimmermann (* 1647)
SohnHenning Zimmermann (* 1653)
SohnHans Zimmermann (* 1656)
TochterIlse Zimmermann (* 1658, + 1713)
SohnJörge Zimmermann (* 1662)

Biografie

Henning Zimmermann wurde geboren1616. Er starb 1679 mit ~63,Jahr(en.) Er wurde beerdigt am 22 Juli 1679 in Drackenstedt, Sachsen Anhalt, Sign. C/15/Z FL 19.1,2
RefNr.: 2144. Henning Zimmermann war Kossath in Drackenstedt "Kaufte am 18.04.1653 einen Kossathenhof in Drackenstedt, der ehemals Hans Dürkopf gehört hatte. Dieser lag im Winkel hinter der Kirche und war ein Lehen der Schenken v. Dönstedt. Es gehörten zu ihm ein Grashof, 1 H.2,3 Er wurde getauft am 2 Februar 1616 in Drackenstedt, Sachsen Anhalt.1,2,3
Zuletzt bearbeitet24 November 2013

Quellenangaben

  1. [S6] Kirchenbucheintrag
  2. [S36] Ortsfamilienbuch Drackenstedt .Autor : Kurt Bartels
  3. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

Elisabeth Riekewolf

w, #2145, * etwa 1625, + 30 August 1691

Familie: Henning Zimmermann (geb. 1616, gest. 1679)

SohnPeter Zimmermann+ (+ 1729)
TochterAnna Zimmermann (* 1645, + 1660)
TochterMargaretha Zimmermann (* 1647)
SohnHenning Zimmermann (* 1653)
SohnHans Zimmermann (* 1656)
TochterIlse Zimmermann (* 1658, + 1713)
SohnJörge Zimmermann (* 1662)

Biografie

Elisabeth Riekewolf wurde geboren etwa 1625.1 Sie starb am 30 August 1691 mitJahr(en) in Drackenstedt, Sachsen Anhalt.1 Sie wurde beerdigt am 3 September 1691 in Drackenstedt, Sachsen Anhalt, Sign. C/16/ R FL : 20.2,1
RefNr.: 2145. Elisabeth Riekewolf war Hebamme in Drackenstedt.
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S36] Ortsfamilienbuch Drackenstedt .Autor : Kurt Bartels
  2. [S6] Kirchenbucheintrag

Hans Kindermann

m, #2146, * 1612, + 1681

Eltern

VaterMartin Kindermann (* 1580, + 1661)
MutterMargarethe Emissen (* 1590, + 1647)

Familie 1: N.N. N.N. (geb. 1617, gest. 1647)

TochterMaria Kindermann+ (* 1644, + 2 Januar 1670)
TochterMargaretha Kindermann+ (* 1646)

Familie 2: Margarethe Kühle (geb. 1625, gest. 1684)

TochterAgneta Kindermann+ (* 1649, + 6 September 1693)
TochterAnna Kindermann (* 1650, + 1651)
TochterCatharina Kindermann (* 1652, + 1673)
SohnHenning Kindermann+ (* 1654, + 1719)
SohnHans Kindermann (* 1655)
TochterIlsa Kindermann+ (* 1656, + 1727)
SohnMartin Kindermann (* 1659)
SohnAndreas Kindermann+ (* 1662, + 1715)
SohnCurd Kindermann (* 1664)

Biografie

Hans Kindermann wurde geboren1612 in Erkerode am Elm Anmerkungen: a) Zur Familie Kindermann. Auszug aus dem 1. Kirchenbuch von Drackenstedt. Beginn: hinter der Geburtseintragung von Hans Kindermann 1612.
CH. babtlstorli catalog. de anno 1616. ltem copulatorum de anno 1646 et 1647, atgen ibldem notata. Anno Salutls 1776 starb Pet. Klnderman, der Dritte dieses Namens, war mänllche Erbe. Sr. RI. aber gebar einen Posthunum donii Del Singulare!

Dieser trieb Joh. Andr. fratrem demotul, et agricolam Völpkiensem, mit seiner gesuchten Succesion ohne Proceß zurück, diesem Joh. Andr. entgingen die in Petzers, et glngls Cath. Maria Vertatur!Teltzln Ehestlftunq stlpulirten 300 Thl.

lndeß, quod mirum erat, trat die Magdeb. Lehncurie d. seine Aufgabe an das Dreileb. Justitzamt 3. Tage vor der Geburt des Posthumi hervor, zeigte an, daß Pet: Kinderman / Ist der 2te hujg nomlnis gewesen I sich eh. 6.Apr. 1689 bei der Magdeb. Lehnscurie gemeldet, ohne jedoch das Weitere ,zu beobachten.
Da nun, nach dieser Zeit die Lehensverfolgung vollende unterblieben, indeßen die Sache berichtiget werden sol: so wurde daher den Geschworenen und Bauermeistern I der Schöppe Pet. Mlchäel war d111 Vertrete,r war vor wenigen Wochen gestorben I anbefohlen, mit aller Sorgfalt auszumitteln, was Pet. Klnderman vor Nachkommen hinterlaßen und wo sich solche aufhalten!
Wer anjetzt diesen Hof besitze und wie er dazu gekommen sey! Auch wieviel der Hof werth seyl Diese Sache mußte nothwendlg aus den Kirchenbüchern entwickelt werden, welches mir viel Mühe machte.
Ich ferligte demnach eine richtige Stammtafel aus, und bemerkte eines jeden patrisfamilias, mänl. decrendentz genau. Davon In einer Kürtzedie deduction hierherzusetzen für nötig erachte, zumal da das Taufregister in dem vorhandenem Kirchenbuche des 18. Sec. wohl Ist
1. Hans Lüdecke, der Letzte seines Geschlechts, gab Pet. Klnderman seine Tochter Annen, 1646 und nahm Ihn zum Mitbelehnten an, wie die Lehnbriefe von dem von Schenckischen und von Bartenslebischen Hause oder Wolsburg / von und mit Reichsgräfl. von der Schulenburg f auf Wolfsburg besagen. Denn mehrere Lehnsherren folgl. die Magdeb. Lehnscurle mit eingeschloßen, agnoscleret dieser Hof nicht, weil die Lehnscurie keine Lehnsgüter aufweisen kann, so viel man jetzt weiß.
2. Peter Kindermann zeugte mit seiner Frau Annen Lüdecken 10 Kinder, darunter 3. Söhne waren, von welchen 2 früh verstorben, Peter aber blieb am Leben, und also Sucredierte.
3. Peter der 2te seinem 1688 verstorbenen Vater. Nat: 1655. Heiratete 1694 Annen Koch aus Eichenbarleben, hatte außer den Töchtern 2 Söhne, Andreas und Peter, starb 1718.
4. Andreas ohne Succechor starb 1736. Er hinterließ 2 Söhne, Peter und Johann Andreas. Der Älteste wurde Peter.
5. Deßen Succechor, der 2te heiratete nach Völpke. Dieser Peter der 3te starb 1776, ohne männl. Erben, nachdem 2 Söhnlein jung an den Pocken verstorben waren. Sein ogbedachter Posthumus aber, si Dey voluerit, atgen ille vixerit, ist
demnach sein muthmaßllcher Lehnsfolger. Sein Vater war integer vitae, seeterisgen pury, hatte bei diesen lasterhaften Zeiten, wenig seines gleichen; die Relicta aber ist ebenfals die rechtschaffenste Frau, eine Liebhaberin Gottes, geduldige Kreuzträgerin.
Der Posthumy aber gewiß ein in größter Bekümmerniß von Gott erbetener Samuel! Vertatzl Opto et, si vixerit, ille haec omnia demishe agnoscatl
Was 2tens den Inhalt des Rescrips der Lehnscurie betrift: so habe drauf geantwortet I vorläufig el. und wo möglich, einen Procesh vorzubringen
Daß nur obgedachte Hochadl. Häuser Lehnsherren seyn; welches a). s. den Lehngütern und b). vorhandene Lehnbrieffe bewiesen seyen, beides aber könne die Magdeb. Lehnscurie darlegen, quantu onnes Sciunt incolae. Von der Wolfsburg hat dieser Hof einen wüsten Hof, oder den itzgenannten Hogen, dafür fäll bei jedem Falle 1 Thl.
Von Schenckischen Hause hat er 1 Hufe Landes, den Hof samt Zubehör. und 1 Wohnhaus in Neuhaldensleben. / so aber fehlt /. Dafür kömt die die neue Belehnung 9 Thaler 15 Groschen und zu alle Jahr 1 Wispel Weitzen und 3 Scheffel Rocken Berliner Maß jetzt nach Dönstedt, und 24 Himten Weltzen nach Lemsel Pacht. Die übrigen Hufen seyn also eigene und Erbäcker.
2). Daß der 2te Peter wo er ja s. der Lehnscurie jemals gestellet, solches aus Irrtum, als ein in den elendsten Zeiten schlecht erzogener Mann, der weder Schreiben noch schritliches lesen können, gehen haben müße Eyer Eine Eifls ab. große Redlichkeit, indem er ja Richenkeit machen wollen, aber hernach s. eur anse. ohne Lehnserben werden können. Die Lehnscurie kömt nach 87 Jahr, der Kinderm. ab. gar nicht wieder, weil beide nichts miteinander zu schaffen hatten. Kindermann erschien, das wurde Protokolliret, uns ad referendii angenommen, blieb aber als eine unstatthafte Sache liegen, doch ausgemacht. Dieses fält Jemanden nach 87 Jahr in die Hände. Wer Kommendes gedenken würde. Sodest. Wie unverantwortlich von der Magdeburger Lehnscurie, die sich so schlecht um die Landesherl. Jura bekümmert. Solten 87 Jahr keine Praescription berechtigen?
Dab. den 6. Octobris 1776 gez. C. Meyer
Einer mit Namen N. Dietz, Referendarius bei Kgl. Hochp. Regierung, geräth vielleicht nicht bloß beim otio, so auch aus andern Ursicht, sich merita und atim - zu erwerben in die Lehnscurie, und fändet in diesem Jahr circa 177 4 - 77 - was er suchet. ER brachte viel Leute in Weitleufigkeit, Noth und Kosten, große Kosten, wie der Schöppe Sampler in Dreileben hat erfahren. Wer war aber am vergeßen Lehen mehr Schuld?
Die oscltanten Lehnträger oder Lehrnscurie?
Der Dietz, pul nullig relig. -- u. patre et fanll: so sich im 7 jährigen Kriege aus Berlin pp, qdd. delictu ziehen müßen wurde charge des affaires uns. Hn. I Der vor 9 Tagen starb, zu Constantinopel, stand auch 1786 noch alda: an promeritis? certo non and Deu
1786 gez. C. Meyer.1,2
Er starb 1681 mit ~69,Jahr(en.) Er wurde beerdigt am 26 August 1681 in Drackenstedt, Sachsen Anhalt, Sign. C/17/K FL: 21.3
RefNr.: 2146. Hans Kindermann war Ackermann in Drackenstedt (bis 1678.)1
Zuletzt bearbeitet25 März 2015

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II
  2. [S43] Ortsfamilienbuch Hakenstedt Autor : Kurt Bartels
  3. [S6] Kirchenbucheintrag

Margarethe Kühle

w, #2147, * 1625, + 1684

Eltern

VaterKurt Kühle (* 1600, + 1647)
MutterN.N. Stecker auch Stoecker (* 1595, + 1656)

Familie: Hans Kindermann (geb. 1612, gest. 1681)

TochterAgneta Kindermann+ (* 1649, + 6 September 1693)
TochterAnna Kindermann (* 1650, + 1651)
TochterCatharina Kindermann (* 1652, + 1673)
SohnHenning Kindermann+ (* 1654, + 1719)
SohnHans Kindermann (* 1655)
TochterIlsa Kindermann+ (* 1656, + 1727)
SohnMartin Kindermann (* 1659)
SohnAndreas Kindermann+ (* 1662, + 1715)
SohnCurd Kindermann (* 1664)

Biografie

Margarethe Kühle wurde geboren1625 in Ummendorf, Sachsen Anhalt.1 Sie starb 1684 mit ~59,Jahr(en.) Sie wurde beerdigt am 3 September 1684 in Drackenstedt, Sachsen Anhalt, Sign.C/18/K FL : 22.1
RefNr.: 2147.
Zuletzt bearbeitet31 August 2014

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

N.N. N.N.

w, #2148, * 1617, + 1647

Familie: Hans Kindermann (geb. 1612, gest. 1681)

TochterMaria Kindermann+ (* 1644, + 2 Januar 1670)
TochterMargaretha Kindermann+ (* 1646)

Biografie

N.N. N.N. wurde geboren1617.1 Sie starb 1647 mit ~30,Jahr(en) in Drackenstedt, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2148.
Zuletzt bearbeitet4 Januar 2013

Quellenangaben

  1. [S36] Ortsfamilienbuch Drackenstedt .Autor : Kurt Bartels

Henning Michael

m, #2149, * etwa 1603, + etwa 1667

Familie: N.N. Wulf (geb. 1620)

SohnJoachim Michael+ (* 1651, + 1720)

Biografie

Henning Michael wurde geboren etwa 1603 in (v.d. Schulenburg´schen Herrschaft Angern.)1 Er starb etwa 1667 mitJahr(en) in Groppendorf, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2149. Henning Michael war Kossath in Groppendorf - "... urk. ab 1631, 1643, hatte zweimal geheiratet, nach eigenen Angaben 1. Ehestiftung 1628, hatte den Hof seiner Frau übernommen. DIese war Witwe und besaß eine Tochter, 1639 erwähnt. Der Hof stammte aus der Fa.1
Zuletzt bearbeitet28 Oktober 2017

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II

N.N. Wulf

w, #2150, * 1620

Eltern

VaterPeter Wulf (* geschätzt 1595)

Familie: Henning Michael (geb. etwa 1603, gest. etwa 1667)

SohnJoachim Michael+ (* 1651, + 1720)

Biografie

N.N. Wulf wurde geboren1620.1 Sie starb mitJahr(en) in Groppendorf, Sachsen Anhalt.1
RefNr.: 2150.
Zuletzt bearbeitet28 April 2011

Quellenangaben

  1. [S39] Sonderband 8 Dr. Nagel Bördeahnen Teil II